Startseite

Gemeinsamer Ausstellungsbesuch in den Deichtorhallen

Es gibt eine Malerin zu entdecken: Alice Neel

Die MASCH lädt ein zu einem Ausstellungsbesuch in den Deichtorhallen. Wir treffen uns am 6. Januar 2018 um 15.30 Uhr im Eingangsbereich. Dann nehmen wir teil an der Führung um 16 Uhr und treffen uns anschließend mit der Künstlerin Almut Bröer im Café, um mit ihr das Gesehene nachzubereiten.

Wer war Alice Neel?

Alice Neel „wurde 1909 geboren und starb 1984. Nach allem, was man liest, muss sie eine bemerkenswerte Frau gewesen sein: stark, unabhängig und sexuell freigeistig, alleinerziehende Mutter, aufrechte Kommunistin, eigensinnige Malerin.“ (Die Welt)

„Sie war eine Frau und ließ sich nicht verbiegen. Grund genug für die Kunstwelt, ihr Werk jahrzehntelang zu ignorieren. Alice Neel (1900-1984) passte einfach nicht zur Galeristen-Schickeria Downtown Manhattan und anderswo: Die Kommunistin, Frauenrechtlerin und alleinerziehende Mutter hatte nichts am Hut mit Action Painting, Minimal und den anderen Kunstströmungen ihrer Zeit. Sie schuf vielmehr schmerzlich direkte Porträts, oftmals auch provokant-anstößige Akte. Menschenbilder, die den Zustand der jeweiligen Zeit spiegelten und das Seelenleben der Abgebildeten.“ (http://www.kultur-port.de/index.php/kunst-kultur-blog/bildende-kunst/14704-alice-neel-painter-of-modern-life.html)

   

Termine  

Keine Termine
   
© Marxistische Abendschule - MASCH e.V.